BERECHNUNG DER BRANDSCHUTZWERTE D   Die Brandschutzwerte sind definiert als Produkte des Wasserversorgungsfaktors W, des Normalmaßnahmenfaktors N, des Sondermaßnahmenfaktors S, des Feuerwiderstandsfaktors F, des Fluchtfaktors U, und des Rettungsfaktors Y.   Der Wasserversorgungsfaktor W deutet die Qualität der Wasserversorgung an. Man bewertet die zur Verfügung stehende Wassermenge, und die Auslegung und den Druck des Hydrantenrohrnetzes. Der Normalmaßnahmenfaktor N deutet die Qualität der Normalschutzmaßnahmen an. Man bewertet die Kette : Brandentdeckung - Erstangriff - Einsatzstufe der Feuerwehr.   Der Sondermaßnahmenfaktor S bestimmt in wie fern der Brandschutz anhand der automatischen Brandentdeckungs- oder Löschanlagen und den vielseitig ausgebauten und zuverlässigen Brandschutzsystemen ausgebreitet wird.   Der Feuerwiderstandsfaktor F bestimmt den Wert des Feuerwiderstandes der Tragkonstruktion, der Außenwände, der Decken und Trennwände, aber unter Berücksichtigung der Sondermaßnahmen.   Der Fluchtfaktor U bestimmt wie die Rettungswege zusätzlich geschützt, verbessert oder multipliziert worden sind .   Der Rettungsfaktor Y bestimmt wie die Nervenpunkte, Hauptdaten und Fertigungsstraßen geschützt worden sind.